Logo des Tierschutzvereins -- Siluette eines schwarzen, sitzenden Hundes, in dessen Mitte eine weiße, sitzende Katze ist.
Tierschutzverein
Königs Wusterhausen e. V.



Neuigkeiten



01.10.2017 Riesige (Meer)Schweinerei!

Auf dem Campingplatz Lankensee (Zernsdorf) wurden am 29.09.2017 vier Meerschweinchen ausgesetzt. Das Ordnungsamt Königs Wusterhausen übergab uns die armen Tiere. Vier Damen sind es, zum Teil trächtig, mit kahlen Stellen und Verletzungen. Und wieder fragen wir uns, wie Menschen so grausam und verantwortungslos sein können. Sich ihrer auf skrupellose Weise zu entledigen, sich einfach aus der Verantwortung zu ziehen, weil der Mensch Fehler gemacht hat - ja, das ist ja so einfach! Sollen andere sich drum kümmern, sollen andere die eigenen Fehler ausbaden... Solche Menschen schauen nicht über den Tellerrand hinaus. Ihnen ist es egal, dass nicht nur die Tiere leiden, sondern auch die Menschen, die solche Tiere finden oder pflegen. Uns blutet jedes Mal das Herz, wenn uns solch arme Geschöpfe gebracht werden. Solche Bilder schwirren uns selbst nach Feierabend manchmal tagelang im Kopf herum, zusammen mit der Frage: Warum tun Menschen soetwas? Die vier Damen werden nun erstmal aufgepäppelt und tierärztlich versorgt.

19.09.2017 Erste Hilfe am Tier

Am Sonntag, den 17.09.2017, fanden sich interessierte und wissbegierige Menschen bei uns im Tierheim ein und lauschten dem Vortrag vom Tierarzt Dr. Wendland zum Thema Erste Hilfe am Tier. Nach dem Vortrag gab es eine kurze Stärkung mit Brötchen und Kuchen. Danach ging es weiter mit praktischen Übungen. Hündin Angel machte artig mit und so konnte der Tierarzt das Anlegen einer Maulschlaufe, eines Pfotenverbandes und einiger anderer Sachen gut demonstrieren. Wer noch nie einen Verband bei einem Hund angelegt hat, konnte es hier einmal üben.

Wir danken allen Teilnehmern für ihr Interesse und auch die Spenden!
22.06.2017 Vielen, vielen Dank!!!

Wir möchten uns im Namen unserer zahlreichen Fellnasen recht herzlich bei allen Spendern bedanken, die unseren Hilferuf erhört haben und gefolgt sind. Bis jetzt ist schon einiges an Nassfutterspenden eingetroffen. Wir beherbergen derzeit sehr viele Hunde, daher freut es uns riesig, wieviele Menschen uns unterstützen und helfen. Wenn die Spendenbereitschaft weiter so anhält, sind unsere großen und kleinen Gäste für die nächste Zeit versorgt.

Wir sagen also nocheinmal ganz herzlich DANKE und hoffen sehr, dass weiter so gut gespendet wird!

Das Team des Tierheims Märkisch Buchholz

15.06.2017 Spendenaufruf für Hunde-Nassfutter

Liebe Tierfreunde,

wir benötigen Eure Hilfe! Da wir zur Zeit etliche Hundenasen beherbergen und nicht jeder Hund Trockenfutter annimmt/kennt/verträgt, neigen sich unsere Nassfutter-Vorräte schnell dem Ende entgegen.

Wir sind für jede Dose Hundenassfutter dankbar! Wer uns eine Sachspende zukommen lassen möchte, ist herzlich willkommen! Wenn es zu der Spende auch einen entsprechenden Kassenbon gibt, stellen wir auch gern eine Sachspendenquittung aus.

Die Hundenasen und natürlich auch das Tierheimteam bedanken sich schon mal im Voraus :-)
09.02.2017 Ausgesetzt

Am gestrigen Tag wurde uns eine Fundkatze übergeben. Ein Spaziergänger hat sie in Ragow auf einem Feldweg gefunden. Dort stand eine offene Transportbox und eine Kratzbaumhöhle. Die Transportbox war leer. Als der Spaziergänger aber in die Kratzbaumhöhle schaute, blickte ihn dort eine schwarz-weiße Katze an. Ihr Glück, dass sie in der Höhle sitzen blieb und gefunden wurde. Wir sind fassungslos, traurig und fragen uns immer wieder, wie man es übers Herz bringen kann, ein Familienmitglied einfach auszusetzen.

01.02.2017 Eine kleine Überraschung brachten uns gestern die beiden jungen Damen Victoria-Lynn und Lisa. Sie haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und selber kleine Kerzen hergestellt (Diese halten sie auf dem Foto in den Händen.), die sie zu Gunsten unserer Tierheimtiere verkauft haben. Vom Erlös haben sie dem Tierheim dann viele tolle Sachen gekauft, welche auf unserer Wunschliste standen. Die verbrauchten, heruntergeschmolzenen Kerzen nehmen die Mädels auch wieder entgegen und recyceln sie zu neuen Kerzen.

Das Tierheim sagt ganz herzlich DANKE und freut sich über so viel Engagement!
22.01.2017 Demo "Wir haben es satt" in Berlin

Rund 18.000 Menschen beteiligten sich am gestrigen Sonnabend an der jährlich stattfindenen Demo "Wir haben es satt!", um für gesundes Essen, eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und fairen Handel zu demonstrieren. Auch unser Tierschutzverein war wieder mit dabei. Weiter Bilder zur Demo finden Sie hier.

Gemeinsam fordern wir im Wahljahr 2017:

Bauernhöfe statt Agrarindustrie!
  • Subventionen an Agrarkonzerne stoppen und die Agrarwende konsequent fördern: Jährlich 500 Millionen Euro mehr in bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft investieren. Anreize für besonders artgerechte Tierhaltung und umweltschonendere Bewirtschaftung schaffen!
  • Vielfalt der Bauernhöfe erhalten: Kleine und mittlere Betriebe fördern!
  • Bauernhöfe stärken: Bis 2020 mindestens 50 % der öffentlichen Beschaffung aus regionaler und ökologischer Landwirtschaft!
Gesundes Essen statt Umweltverschmutzung und Tierleid!
  • Für gesundes Essen und besonders artgerechte Tierhaltung: Tierschutzgesetz ohne Ausnahmen umsetzen! Bis zum Jahr 2020 Antibiotika um mindestens 50 % reduzieren! Antibiotikamissbrauch sofort stoppen und Reserveantibiotika in der Tierhaltung verbieten!
  • Wasser und Klima schonen: Überdüngung stoppen, Obergrenzen für Viehbestand einführen und Tierzahl an die Fläche binden!
  • Artenvielfalt erhalten und Bienensterben stoppen: Pestizideinsatz massiv reduzieren! Keine Gentechnik durch die Hintertür!
Demokratie statt Konzernmacht!
  • Konzernmacht beschränken: TTIP, CETA und EPAs verhindern! Megakonzerne im Landwirtschafts- und Lebensmittelsektor aufbrechen und keine weiteren Fusionen zulassen! Kennzeichnungspflicht für Tierhaltung, Gentechnik im Futter und Herkunft bei allen Lebensmitteln!
  • Für mehr globale Gerechtigkeit: Agrarexporte reduzieren, bäuerliche Erzeugung und regionale Märkte weltweit stärken und Entwicklungszusammenarbeit agrarökologisch ausrichten!
  • Für faire Erzeugerpreise: Überschussproduktion durch Marktregulierung beenden! Heimisches Eiweißfutter fördern!
13.12.2016 Ausgesetzt

Am 10.12.2016 haben verantwortungslose Menschen in Waltersdorf fünf Meerschweinchen in einer Klappbox ausgesetzt. Vielleicht waren es auch mehr und nur diese fünf haben tapfer zusammen ausgeharrt. Hatte ihr Besitzer keine Lust mehr auf die Schweinchen gehabt oder haben sie sich zu stark vermehrt? Wir wissen es nicht. Wir wissen nur, dass man sich ihrer auf eine unmögliche Weise entledigt hat. Drei Böckchen und zwei Mädchen waren dabei, die Mädels wahrscheinlich auch trächtig. Beim adulten Tier ringelten sich bereits die Krallen herum.


03.12.2016 Weihnachten für Tiere am 03.12.2016

Am Samstag war es wieder so weit. Viele Zwei- und Vierbeiner besuchten unser Tierheim in weihnachtlich geschmückter Kulisse. Bei Gebäck, Glühwein und Weihnachtsmusik unterhielt man sich in gemütlicher Runde. Auch einige ehemalige Schützlinge haben uns besucht. Da freut man sich besonders, wenn man sieht, wie gut es den Fellnasen geht.
Ganz herzlich möchten wir uns bei allen Besuchern bedanken, natürlich auch im Namen unserer Tiere. Denn diese können sich über viele Spenden freuen.
In diesem Sinne wünscht Ihnen das Tierheimteam noch eine wunderschöne Weihnachtszeit! Genießen Sie die Zeit mit Ihren Liebsten.

Bitte beachten: Vom 19.12.2016 bis 02.01.2017 findet keine Tiervermittlung statt, denn Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum!

Mehr Bilder hier!
16.10.2016 Herbstwanderung

Pünktlich um 11:00 Uhr trafen sich Hundefreunde und deren Vierbeiner vor dem Tierheim Märkisch Buchholz zur alljährlichen Herbstwanderung. Geführt wurde die ganze Truppe von Frau Stiehl durch die wunderschönen herbstlichen Wälder der Region. Dabei zeigte uns die Försterin so manch versteckte Ecken mit traumhafter Kulisse. Wie immer gab es nach der Hälfte des Weges eine Pause, um sich mit warmem Tee und einem kleinen Snack zu stärken. Um etwa 14:00 Uhr kam die Gruppe dann wieder im Tierheim an. Ein großes Dankeschön an Frau Stiehl, sowie alle Teilnehmer!

weitere Bilder hier!
15.05.2016 Am 15. Mai öffnete das Tierheim seine Tore und lud Tierfreunde zum alljährlichen Tag der offenen Tür ein. Der Tierschutzverein Königs Wusterhausen blickt zurück auf 25 erfolgreiche Jahre des Bestehens. Die Besucher mussten dieses Jahr wirklich wetterfest sein, denn das Fest wurde von einigen Schauern begleitet. Wir waren wirklich begeistert, dass dennoch so viele Tierfreunde den Weg ins Tierheim fanden. Viele interessante Stände gab es zu bewundern. Die Kinder erfreuten sich an den tollen Luftballontieren von Clown Knut oder webten Bändchen. Hundetrainierin Frau Albrecht animierte Hundefreunde zum Mitmachen und hatte viele Antworten und Tipps zum Thema Hundeerziehung für Wissbegierige parat. Musikalische Untermalung gab es vom Gesangsduo Andrea und Wolfgang Peetz. Für Leckermäuler gab es frisch gebackene Kuchen, aber auch (vegetarisch) Deftiges wurde angeboten. Die Vierbeiner waren ganz aufgeregt und neugierig, gab es doch so viele Sachen und Artgenossen zu entdecken. Höhepunkt war das nunmehr 17. Mischlingshunderennen. Viele ehemalige Schützlinge durften wir dabei begrüßen, einige davon schon jahrelang beim Hunderennen mit dabei. Manch Zweibeiner staunte nicht schlecht, wie schnell die eigene Fellnase doch war. Im Vordergrund stand natürlich der Spaß. Bei der Siegerehrung freuten sich Herrchen und Frauchen über einen edlen Pokal oder eine Schildkröte, für die Vierbeiner gab es ein Spielzeug und etwas zum Naschen.

Wir möchten und ganz herzlich bei allen Teilnehmern, Helfern und Besuchern bedanken, die diesen Tag so außergewöhnlich schön gemacht haben! Auch für die vielen Spenden möchten wir ein herzliches Dankeschön sagen. Es ist wirklich toll, wie viele Tierfreunde an uns gedacht haben.

Bilder
04.05.2016 Erste Hilfe Kurs

Die Tierklinik in Königs Wusterhausen, Dr. Reczko, bot vor einigen Tagen einen Erste Hilfe Kurs für Hunde an. Auch die Mitarbeiter unseres Tierheims wurden dazu eingeladen. Wo messe ich am besten den Puls meines Hundes? Woher weiß ich, dass mein Hund dehydriert ist? Wie lege ich am besten einen Verband an? Diese und weitere Fragen beantworteten Dr. Reczko und Dr. Wildsorf den wissbegierigen Teilnehmern. Während dieser Veranstaltung wurden Spenden für unser Tierheim gesammelt. Wir möchten uns ganz herzlich bei Dr. Reczko und seinem Team für den tollen, informativen Kurs bedanken! Auch den Teilnehmern ein großes Dankeschön für die Spenden!
11.04.2016 Umziehen durften in den letzten Tagen unsere Federbälle. Alle drei Pennantsittiche, sowie auch der Rosella erfreuen sich nun an einer riesigen Voliere mit enorm viel Platz zum Fliegen.
04.03.2016 Malerarbeiten

Die Tatsache, dass bei unseren Katzen der Vermittlungsbereich bis auf das Mäusefängergehege leer war, nutzten wir, um die Decke und Wände zu streichen, da beides so gar nicht mehr schön aussah. Nun erstrahlt der Katzenraum in einem helleren Pastellgelb, welches die einzelnen Boxen etwas heller macht.

Vorher ------------------------------Nachher
19.01.2016 Am 16.01.2016 fand in Berlin erneut die Demo gegen Massentierhaltung statt. Auch das Tierheim Märkisch Buchholz war wieder dabei. Trotz eisiger Kälte kamen tausende Menschen und demonstrierten für Bauernhöfe, die umwelt- und klimafreundlich wirtschaften, artgerechte Tierhaltung verwirklichen, gentechnikfrei arbeiten und deren Grundsatz fairer Handel ist. Einen kleinen Einblick der Demo sehen Sie hier
17.01.2016 Winterlicher konnte die diesjährige Winderhundewanderung kaum sein. Bei schönstem Wetter und frisch gefallenem Schnee spazierten Zwei- und Vierbeiner gut gelaunt durch die weiße Kulisse. Unterwegs stärkten sich Herrchen und Frauchen mit warmen Tee und leckerem Kuchen. Die Fellnasen hatten viel Spaß und tobten in einem eingezäunten Gelände fröhlich im Schnee. Wir möchten uns bei allen Teilnehmern herzlich bedanken und hoffen, Sie ebenfalls zu unserer Herbstwanderung am Sonntag, den 16.10.2016 begrüßen zu dürfen.

Die Bilder zur Hundewanderung vom 17.01.2016 finden Sie hier.
10.01.2016 Unser "altes Ehepaar" Bella und Bruno hat endlich ein Zuhause gefunden! Wir freuen uns riesig, dass die Beiden sogar gemeinsam umziehen durften. Es gibt auch bereits einen ersten Bericht, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten:


Hallo liebe Tierpfleger,

uns geht es sehr gut. Der Sonntag war wirklich sehr aufregend. Nachdem wir beobachtet haben, dass die netten Menschen, die wir am Samstag kennengelernt haben, unsere Sachen weggetragen haben, sind wir Auto gefahren. Wir waren sehr nervös und aufgeregt. Irgendwie haben wir gar nicht verstanden was los war. Aber die Fahrt hat trotzdem Spaß gemacht und nicht lange gedauert. Wir sind dann an einem kleinen Haus mit einem sehr großen Garten angekommen. Da konnten wir schnüffeln und toben. Im Haus gab es zwei Körbchen und unsere Decke lag plötzlich auch da. Naja danach sind wir eine große Runde spazieren gegangen, haben mit unseren neuen Bällen gespielt und leckeres Futter bekommen. Der eine nette Mensch hat dann abends an seinem Schreibtisch am PC gesessen. Wir glauben das ist eine Höhle und sind dort drunter gekrochen. Wir sind dann dort eingeschlafen. Wir haben am nächsten Tag die netten Menschen belauscht und erfahren, dass wir ziemlich geschnarcht haben. Vor allem Bruno. :-) Heute waren wir das erste Mal eine Stunde alleine. Das war irgendwie komisch, aber ok. Wir können schlafen und rausgucken. Hauptsache es ist warm. Und die netten Menschen sind auch wiedergekommen. Wir merken dass die zwei Menschen uns sehr mögen. Sie kümmern sich sehr um uns. Nachts dürfen wir in unseren Körbchen bei den Menschen schlafen.

Wir sind euch sehr dankbar dass ihr euch so gut um uns gekümmert habt, aber hier ist es ruhiger für uns und wir haben das Gefühl dass wir jetzt hier wohnen. Wir glauben, da wo wir jetzt sind, das nennt man zu Hause.

Viele liebe Grüße
Bella und Bruno
29.12.2015 Am 29.12. bekam das Tierheim ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk. Wir haben uns riesig gefreut, denn unser jetziges Gerät gibt langsam den Geist auf und sorgt für blanke Nerven der Mitarbeiter. Da täglich mehrere Seiten ausgedruckt werden, ist ein funktionstüchtiges Gerät für ein reibungsloses und zügiges Arbeiten unabdingbar.

Das Tierheim sagt ganz herzlich DANKE!
09.11.2015 Ankunft einiger, etwas ungewöhnlicher Federtiere im Tierheim. Neben dem Goldfasan auf dem Foto, ist das Tierheim Märkisch Buchholz nun um 3 Zwerghühner, 1 Zwerghahn, 2 Wellensittichen, 2 Pennantsittichen und 1 Rosella reicher.

2 Kamerunschafe sollen noch folgen. Grund für die Abgabe der Tiere war der Tod des Besitzers. Natürlich suchen auch diese Tiere ein neues Zuhause, das Tierheim ist keine Dauerlösung. Die Tiere haben den Transport gut überstanden und so kräht der Hahn bereits am nächsten Tag voller Energie seinen Morgengruß am Nachmittag :-)
Goldfasan
11.10.2015 Der letzte Sonntag brachte neben merklich kälteren Temperaturen auch strahlenden Sonnenschein, der uns als Begleiter zur diesjährigen Herbsthundewanderung des Tierschutzvereins Königs Wusterhausen e. V. sehr willkommen war.

Die teilnehmenden Hunde verhielten sich vorbildlich! Das merkte man bereits bei der Begrüßung vor dem Tierheim. Hier muss nochmals ein großes Lob an alle Hundehalter für so gut erzogene Hunde gesagt werden!

Geführt von Försterin Monika Stiehl, ging es dann für 35 Wanderfreudige und deren Vierbeiner durch die herbstlich gefärbten Wälder. Dabei wurde wie immer viel Interessantes über die Umgebung und den Wald erklärt. Wir konnten dicke Bäume sehen, die vom Biber gefällt wurden, wissen nun viele Einzelheiten über die Bewirtschaftung des Waldes und nahmen dazu noch eine Pilzmahlzeit mit. Dabei hatten wir jede Menge Spaß mit unseren Hunden. Natürlich hatten wir unterwegs Tobeplätze für alle, an denen Leinenfreiheit herrschte und nach Herzenslust gerannt und gespielt werden durfte.

An einer großen Wiese gab es bei einer längeren Rast wieder Freilauf für die Hunde und das obligatorische Picknick für Herrchen und Frauchen mit heißem Tee und allerlei schmackhaften Überraschungen. Ein frecher Vierbeiner durchstöberte bei der Ablenkung eben mal das Tierschutzauto, um vielleicht doch noch eine Bockwurst für sich zu ergattern. Zum Abschluss besichtigten einige Teilnehmer unser Tierheim und sahen sich die Tiere an, die noch auf neue Besitzer warten müssen.

Mehr Bilder finden Sie hier!
09.10.2015 Die Fälle der plötzlich ungewollten Haustiere häufen sich. In einem Wald in Klein Köris wurde dieses arme Ding vor einigen Tagen ausgesetzt, laut Finder. Wenn man nicht wüsste, dass dies ein lebendiges Tier ist, könnte man es genauso gut für einen leblosen Fellball, vielleicht ein Hundespielzeug oder ein ausrangiertes Kuscheltier, halten. Doch unter dem vielen Fell verbirgt sich ein wunderschönes Angora-Kaninchen. Unliebsam ist es wohl geworden und/oder zu zeitintensiv mit der Fellpflege, dann kann man es doch einfach im Wald aussetzen, hat doch genug Pflanzen dort zum Fressen ...

Wir sind immer wieder fassungslos, wie man Tiere so verwahrlosen lassen, so behandeln kann. Wir haben dem armen Kerlchen ersteinmal die Augen freigeschnitten, damit es nach so langer Zeit endlich wieder etwas sehen kann. Trotzdem sein ganzer Körper mit riesigen Filzbällen und -platten übersät war (Was davon zeugt, dass die letzten Besitzer sich so gar nicht um den kleinen Mann gekümmert haben), wirkte er, jetzt wo er wieder etwas sehen konnte, wesentlich mobiler und betrachtete neugierig seine Umwelt. Dann gab es einen Tierarzt Termin zum Scheren und zur Kastration. Marty McFilz, wie wir ihn tauften hat alles gut überstanden. Natürlich sucht auch er ein neues Zuhause mit verantwortungsvolleren Besitzern als seine letzten.
03.10.2015 Regelmäßig kann das Tierheim vermittelte Tiere verzeichnen. Besonders hervorheben möchten wir hier mal den frechen Finn und Hundeopi Gonzo.

Finns Vermittlungschancen waren nicht gerade rosig, da viele Interessenten mit seinem etwas deformierten Beinchen sehr verunsichert waren. Nun fand sich endlich der richtige Mensch für Finn. Wir haben bereits eine positive Rückmeldung, dass sich unser Frechdachs gut eingelebt hat :-)

Am kleinen Gonzo hatten die meisten Menschen kein Interesse, weil er schon so alt ist und bereits Medikamente benötigt. Im Tierheim hat er sich wunderbar integriert, kam mit allen ihm freundlich gesinnten Artgenossen aus und hat stets unsere Besucher freundlich begrüßt. Nun ist auch seine Chance gekommen - er durfte umziehen!
FinnGonzo
26.09.2015 Vor zwei Tagen fand einer unserer Mitarbeiter am frühen Morgen eine Transportbox vor dem Tierheimtor. Darin waren diese beiden wunderhübschen Katzen (wahrscheinlich BKH) inkl. des Zettels.

Wieder einmal sind wir sehr traurig über so eine Vorgehensweise seine Tiere auf solch eine Weise zu "entsorgen". Selbst wenn man die Tiere nicht mehr halten kann, aus welchen Gründen auch immer, warum holt man sich keine Hilfe oder spricht mit dem Tierheim darüber? Tiere kosten nun mal auch Geld, ebenso wie eine Abgabe im Tierheim. Kostenfrei geht es nicht, da wir sonst das Tierheim früher oder später schließen könnten. Auch ist es anderen Abgebenden gegenüber nicht fair. Wir können auch nicht alle Abgabegründe bzw. plötzliche Schicksalsschläge vorhersehen. Mit der Abgabegebühr bereichert sich das Tierheim nicht, wie viele Menschen leider noch meinen, sondern deckt vor allem die entstehenden Kosten mit der Aufnahme. Auf dem Zettel stehen leider nicht einmal Informationen zum Impfstatus, Kastration, Alter oder wie die Tiere gelebt haben. Das bedeutet für uns, dass die Tiere kastriert, entwurmt, entfloht, gechipt und geimpft werden müssen. Futter, Streu, Platzbedarf und Tierpflegerzeit mal außen vor gelassen. Gerade bei der weiblichen Miez wäre die Info, ob sie kastriert ist oder nicht, sehr hilfreich gewesen, denn eine Narbe sieht man, vor allem nach einigen Jahren der Kastration, nicht immer. So muss sie in Narkose gelegt und aufgeschnitten werden, was man ihr evt. hätte ersparen können.

Milosch (Kater) und Nouin (Kätzin) werden jetzt ersteinmal tierärztlich versorgt. Nach der Quarantänezeit werden wir für die Beiden ein neues Zuhause suchen.
28.08.2015 Eine arme kleine Hundeseele kommt völlig verwahrlost im Tierheim an. In Wildau wurde der kleine Kerl gefunden und so wie er aussieht, war er wohl schon eine Weile unterwegs. Oje... das Fell war völlig verfilzt, da half nur die Schermaschine. Was unter der ganzen Wolle zum Vorschein kam, war erschreckend. Flori, wie wir den kleinen Mann genannt haben, war komplett verfloht. Überall krabbelte und wuselte es auf der Haut. Das Erstaunliche: Flori hat sich nicht einmal gekratzt. Wahrscheinlich lief er schon länger mit diesen Untermietern herum und hat den Juckreiz irgendwann ignoriert. Nach der Schur wirkte er sichtlich erleichtert und schaute sich ersteinmal seine Umwelt genau an, die er vorher mit den langen Kloddeln im Gesicht gar nicht richtig gesehen hatte. Auch die Augen sahen nicht toll aus, völlig voller eitrigem Ausfluss. Wir hoffen natürlich, dass klein Flori einfach nur ausgebüchst ist und schon sehnlichst gesucht wird, aber so wie es ausschaut, wird er wohl noch eine Weile bei uns bleiben müssen...

Weitere Bilder von Flori gibt es hier.
16.08.2015 Traurig...

Am 13.08.2015 zwischen 12:30 und 12:45 setzten Unbekannte ein Tier vor unserem Tierheimtor aus. Diesmal traf es eine junge Labradorhündin, gerade mal ein 3/4 Jahr alt, die am Tor angebunden wurde. Was hat die kleine Maus wohl falsch gemacht, dass man sich ihrer so feige entledigt? Hat sie vielleicht regelmäßig vor Langerweile die Einrichtung verwüstet, weil sie etliche Stunden alleinbleiben musste? Vielleicht hat sie nach den Kindern geschnappt, weil diese ständig mit ihr spielen wollten und die Hündin keinen Rückzugsort mehr hatte? Oder war sie schlicht und einfach nicht stubenrein?
Wir wissen es nicht, können und wollen es auch nicht nachvollziehen. Das Aussetzen eines Tieres, aus welchen Gründen auch immer, ist eine Straftat (TierSchG §3 Abs. 3)! Leider gibt es noch viele Menschen, die sagen, das Tierheim könne doch froh sein, dass der Hund vor dem Tierheim angebunden und nicht gleich erschlagen wurde. Wer aber eine Straftat mit einer anderen Straftat rechtfertigen will, hat scheinbar jede Menschlichkeit verloren ...
31.07.2015 Kurz nach der Aktualisierung unserer Wunschliste kamen einige Pakete von lieben Spendern mit dem vor allem sehr dringend benötigtem Heu und Kittenfutter an. Wir haben uns riesig gefreut und möchten den Spendern dafür ganz herzlich danken! Nun haben wir eine kleine Reserve für die nächsten Tage. Man glaubt gar nicht, was kleine Kätzchen und auch Nager alles täglich wegfuttern!
16.07.2015 Für unseren lieben Hundeopi Bruno gab es einen schicken Sommerhaarschnitt :-)
20.06.2015 Unsere sieben Nymphensittiche, die bereits seit dem 03.10.14 hier im Tierheim waren, haben nun auch endlich ein schönes Zuhause mit viel Platz zum Fliegen gefunden.
13.06.2015 Wieder haben einige unserer Schützlinge ein neues Heim gefunden. Zu den Glücklichen zählen die Hunde Carlos, Moritz und Sugar und die Samtpfoten Tommy und Bela. Besonders freuen wir uns für unser Katzenpärchen Linda und Louis, die nun ebenfalls eine neue Heimat gefunden haben
26.05.2015 Auch Maine-Coon-Kater Kurt, über den bereits am 13.05. berichtet wurde, hat nun ein neues Heim gefunden.
21.05.2015 Heute war Elises Glückstag.

Seit dem 02.09.14 wartete die schwarz-weiße Katzendame bereits im Tierheim auf neue Besitzer.

Nun hat sie endlich ein neues Zuhause gefunden und lässt es sich richtig gut gehen.
13.05.2015 Vor ein paar Tagen kam dieser stattliche Kerl zu uns. Das arme Katerchen war völlig verfilzt und musste dringend geschoren werden, denn mit kämmen und bürsten war zu diesem Zeitpunkt nichts mehr zu machen. Die Fotos zeigen das geschorene Fell von beiden Seiten. Es handelte sich hier nicht um einzelne Filzknötchen, sondern um eine komplette Filzmatte.
11.05.2015 Am 9.5.15 trafen bei uns vier über Fressnapf versandte Pakete mit Katzenstreu ein. Dafür möchten wir uns erst einmal ganz herzlich bedanken.

Da der Spender aus dem Lieferschein nicht zu erkennen ist, würden wir uns freuen, wenn er sich bei uns meldet.

Mit dankbaren Grüßen von den Zwei - und Vierbeinern aus dem Tierheim.
09.05.2015 Der Tag der offenen Tür im Tierheim Märkisch Buchholz am 03.05.2015 lockte wieder einige Besucher und ihre Fellnasen an. Unser Mischlingshunderennen war wieder gut besucht und sowohl Mensch, als auch Hund hatten viel Spaß dabei. Als Sieger gingen alle hervor. Herrchen/Frauchen freuten sich über einen kleinen Pokal, die Vierbeiner über ein Spielzeug und Leckereien. Neben dem Rennen gab es natürlich wieder einige andere Dinge zu bestaunen. Viele tolle Info-Stände klärten über tierische Themen auf. Sein Feingefühl konnte man beim Flechten eines Weidenkorbes unter Beweis stellen oder aber herrlich duftende Kissen erwerben, was die Katzenbesitzer vor allem bei den Baldriankissen sehr freute. Die Kleinsten Zweibeiner hatten viel Spaß beim Glücksrad und der Hüpfburg oder schauten sich ein Feuerwehrauto einmal von Nahem an. Ebenso fand auch die Tombola großen Anklang. Gestärkt wurden die Besucher durch leckere vegetarische Speisen, Ziegenkäse und Zuckerwatte.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern und den zahlreichen Helfern , ebenso bei all den lieben Besuchern und deren Vierbeiner!


Bilder vom Mischlingshunderennen
19.04.2015 Am Wochenende trafen sich Tierfreunde im Tierheim zum Frühjahrsputz. Es wurde geputzt und gewischt, geharkt und gepflanzt. Mitgebrachte, liebevoll gepflanzte Blumen schmücken wieder unser Tierheim.

Celina überraschte uns mit einem großen Blumentopf als Dankeschön für die interessante Zeit im Schülerpraktikum. Sie hat zwei Wochen fleißg bei den Arbeiten im Tierheim mitgeholfen. Dabei gab es für Katzen und Kleintiere so manche Streicheleinheit extra.
Frühjarsputz - Neue Blumen
30.03.2015 "Tag der Natur" in der Grundschule in Halbe. Mit voller Begeisterung stürzten sich die Schüler verschiedenster Klassen auf die einzelnen Stationen, u. a. auch auf die Station des Tierheims. Hier ging es um die artgerechte Haltung von Kaninchen. Was kommt in die Behausung von so einem Mümmelmann? Was darf er fressen? Was sollte lieber nicht auf den Speiseplan? Wir freuten uns über das große Interesse der Kinder und sagen herzlich Danke!
10.03.2015 Wir möchten uns ganz herzlich bei der Firma Fressnapf bedanken, die mit insgesamt vier Palletten Hundetrockenfutter und Hundekissen vor unserem Tierheimtor stand!
21.02.2015 Vor einigen Tagen wurde ein Wellensittich-Pärchen aus gesundheitlichen Gründen abgegeben. An sich nichts Besonderes in einem Tierheim. Mit dem blauen Wellensittich war auch alles in Ordnung. Der grüne allerdings hatte Probleme mit seinem Flügel und auch das Füßchen sah seltsam verdreht und das Gelenk entzündet aus. Mit den Vögeln sei alles in Ordnung, beide könnten noch fliegen und der Grüne hat nur ein paar Federn verloren. Dass es dem grünen Piepmatz gar nicht gut ging, konnte nicht nur der geschulte Tierpfleger, sondern auch Laien auf den ersten Blick erkennen. Wir wissen nicht, wie lang die grüne Welli-Dame diese Verletzungen bereits hatte, aber eins ist klar, sie hatte große Schmerzen. Es gibt flugunfähige Wellensittiche, die wunderbar in einer Gruppe leben, aber dazu müssen die Füßchen in Ordnung sein. Geliebt habe man sie, sagte man uns. Aber wenn man ein Tier wirklich liebt, gehört der Gang zum Tierarzt dazu, so klein das Familienmitglied auch sein mag. Wieder einmal sind die Mitarbeiter des Tierheimes sehr traurig, dass offensichtliches Leid übersehen wurde. Wir konnten für die kleine Welli-Dame nur eines tun... Nun fliegt sie im Regenbogenland, so weit sie ihre Flügel tragen und wartet auf ihren Partner - ohne Schmerzen...
17.01.2015 Am 17.01.2015 fand die Demo "Wir haben es satt!" in Berlin statt. Auch unser Tierschutzverein war vertreten. Impressionen dazu finden Sie hier ...
30.12.2014 Nicht nur Menschen haben Freude an der Weihnachtszeit. Auch für unsere Miezen gab es wieder kleine Geschenke in Form von Baldrian-Tierchen

28.12.2014 Schon seit langem sammelt Frau Franik aus Pätz für unsere Tierheimtiere Futter.
Dabei trägt sie stetig kleine Portionen zusammen. Diese werden gesammelt und erst, wenn der Schrank wieder gut gefüllt ist, dem Tierheim übergeben.

Wir möchten ihr im Namen unserer Vierbeiner ein herzliches Dankeschön aussprechen!
10.12.2014 Unser "Weihnachten für Tiere" ist vorüber und die Futterkammern sind wieder gut gefüllt. Die Besucher bedachten Zwei- und Vierbeiner mit vielen Leckereien. Aber auch viele, die nicht vorbeikommen konnten, dachten an uns und schickten Pakete auf die Reise. Leider kamen viele Pakete anonym, sodass wir uns nicht persönlich bedanken können. In den Paketen mit unbekannten Absender fanden wir u.a. große Mengen Katzenstreu, Katzentrocken- und Nassfutter und Reis.

Vielen herzlichen Dank an Sie, liebe anonyme Spender :-)
26.09.2014 Vor einigen Tagen erhielten wir einen Anruf einen geschwächten Hund abzuholen. Was wir vorfanden war einfach nur grausig: Eine kleine Saluki-Hündin, erst ein paar Monate alt, bis auf die Knochen abgemagert. Saluki sind generell schlank, aber selbst bei solch schlanken Rassen sollte man bei keinem Tier ALLE Rippen zählen können. Unser Tierarzt gab sein Bestes und legte der Kleinen sofort eine Infusion. Wir konnten nur hoffen, dass die Kleine sich wieder erholt. Am nächsten Morgen aber die ernüchternde Nachricht: Die Kleine ist eingeschlafen - aber nicht wieder erwacht. Sie ist über die Regenbogenbrücke gegangen, einen Ort, an dem sie keine Schmerzen mehr hat, aber das ist kaum ein Trost. So etwas geht an den Mitarbeitern im Tierheim und in der Tierarztpraxis nicht spurlos vorbei. Man fühlt sich hilflos und ist wütend auf solche Menschen, die einen jungen Hund, ein Hundekind verhungern lassen ...
20.09.2014 Am 20.09.2014 fanden die Mitarbeiter des Tierheims Märkisch Buchholz zwei Kartons vor dem Tierheimtor. Die Kartons hatten Luftlöcher und das verhieß nichts Gutes. Im Büro angekommen wurde der Inhalt in Augenschein genommen. Insgesamt sechs kleine, verängstigte Kätzchen lugten aus den Pappkartons heraus. Und das mitten in der Öffnungszeit! Die Mitarbeiter des Tierheims sind entsetzt und fassungslos. Wie eine Tüte Müll wurden diese kleinen Lebewesen einfach vor dem Tierheimtor entsorgt. Die beiden Kartons - die Verpackung eines Kärchers und eines Laubsaugers - lassen darauf schließen, das die ursprünglichen Besitzer vermutlich in einem Haus wohnen. An diesem Tag gab es nur sehr wenig Besucher und die parkenden Autos waren überschaubar. Mitarbeiter konnten beobachten, wie ein silbernes Auto auf dem Parkplatz des Tierheimes hielt und kurze Zeit später wieder weg fuhr, ohne das jemand ins Tierheim kam. Da zu dieser Jahreszeit auch viele Pilzsucher unterwegs sind, wurde ebendies vermutet. Das statt Pilze aber zwei Kartons voller Kätzchen abgeladen wurden, konnte niemand ahnen. Die Tierheim-Mitarbeiter fragen sich nur: Für einen Kärcher und Laubsauger reichte das Geld, für die Kastration einer Muttikatze, mit der so viel Elend vermieden werden kann, aber nicht?
15.09.2014 Ein riesiges Happy End gab es bei diesen Beiden: Ein nettes Ehepaar brachte uns die rot getigerte Katze als Fundtier. Der Griff zum Chiplesegerät ließ uns aufatmen. Die Süße Miez hatte einen Chip! Sofort kontaktierten wir Tasso. Diese riefen dann die Besitzerin an. Noch am selben Tag konnte Lillifee, wie die hübsche Katzenlady hieß, wieder nach Hause. Ganze 9 Monate war sie bereits vermisst!

Man sollte die Hoffnung also nie aufgeben. Seine Katze chippen zu lassen, lohnt sich immer!
11.09.2014 In den letzten Tagen und Wochen konnten wieder viele Tiere erfolgreich vermittelt werden.

Ganz besonders hervorheben möchten wir hier unseren Schnupfen-Kater Senna. Völlig abgemagert, dehydriert und verrotzt kam er hier an. Mit viel Liebe, Geduld und vor allem tierärztlicher Behandlung haben wir den Guten wieder auf die Beine bekommen. Er hat sich gut entwickelt, doch der Katzenschnupfen wird wohl ein Leben lang bleiben. Das machte eine Vermittlung für diesen kleinen Kerl ziemlich schwierig.

Nun fand sich aber eine Familie, die gezielt für Senna ins Tierheim kam. Und Senna überzeugte sie mit seinem Charme und seiner Anhänglichkeit. Wir möchten uns bei dieser Familie ganz herzlich bedanken, dass sie einem Kater mit Handicap (in diesem Falle der chronische Katzenschnupfen) eine Chance gegeben haben, denn auch ein Tier mit Beeinträchtigung, in welcher Form auch immer, hat genauso viel Zuneigung zu vergeben, wie eines ohne. Dieser Dank gilt natürlich auch allen anderen Dosenöffnern, die einem Tier mit Handicap ein Zuhause gegeben haben!
09.09.2014 Völlig unerwartet hatten wir Besuch von einem lieben Menschen, der uns eine brandneue Waschmaschine lieferte! Wir staunten nicht schlecht und möchten uns für diese Spende aufs herzlichste bedanken!
12.08.2014 Schnappschuss aus dem Tierheim

*schleck*

Anni hat's geschmeckt!
09.08.2014 Die verbliebene Rattenmutti und ihr Kind (siehe Neuigkeiten vom 20.07.2014) haben sich bis jetzt gut erholt, fressen super und graben fleißig Gänge. Wir sind froh, dass zumindest diese beiden Nager in eine positive Zukunft schauen können. Das Kind von der Rattenmutti ist leider nicht mit auf dem Foto, da kamerascheu :-)
20.07.2014 In der letzten Woche haben ein paar Fellnasen ein neues Zuhause gefunden. Unter anderem hat auch der kleine Jack-Russell Spike endlich eine unternehmungslustige Familie gefunden in der er noch viel lernen und erleben darf.


Aber leider scheint nicht immer im Tierheim die Sonne. Ein Anruf der Feuerwehr Königs Wusterhausen, wendete die Stimmung schlagartig. An den Mülltonnen in der Herderstraße 12, ist ein restlos verdreckter Käfig mit Ratten und Müll entsorgt worden.

Erst beim Öffnen des Käfigs im Tierheim kahm das ganze Elend zum Vorschein. Wir konnten nur noch eine ausgehungerte, durstige Mutter mit abgemargertem Kind retten. Ob beide sich je wieder erholen werden, ist zur Zeit sehr fraglich. Die restlichen Ratten ( eine ausgewachsene und mindestens drei Kleine) konnten nur noch in einem halb verwesten Zustand geborgen werden. Wer hat Hinweise wem dieser Käfig gehören könnte?

01.07.2014 Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a der Fontane Grundschule in Niederlehme rannten für einen guten Zweck. Bei ihrem Sponsorenlauf konnten etliche Einnahmen erziehlt werden. Einen Teil spendeten sie dem Tierheim Märkisch Buchholz. Das Tierheim möchte sich ganz herzlich bei den Schülern für diese tolle Aktion bedanken!
26.06.2014 Liebe Tierfreunde,

der Tag kam, den wir noch in weiter Ferne hofften. Unser herzensguter Keks ist über die Regenbogenbrücke gegangen ...

Wir alle wussten, dass unser Liebling wohl nie so alt werden würde, wie ein Hund seiner Größe ohne Handicap. Seit 2009 war er ein Bewohner unseres Tierheims. Seine Vorgeschichte könnte trauriger kaum sein.

Ein Bruch im linken Vorderbein war sein großes Handicap. Seine Bestitzer haben den Bruch zwar röntgen, aber nicht weiter behandeln lassen. Bei seiner Abgabe war das Beinchen bereits krumm zusammengewachsen. Natürlich wurde Keks sofort tierärztlich vorgestellt, die Diagnose aber war mehr als ernüchternd. Er musste nun lernen mit seinem Handicap zu leben. Und das tat er auch. Keks hat uns so viel Freude bereitet, wie kaum ein anderer und war auch anderen Hunden gegenüber einfach klasse. Mit seinem ausgeglichenen Charakter war er wirklich eine Seele von Hund.

Nun nehmen wir Abschied von unserem guten Freund, fragen uns aber auch immer wieder, wie man so herzlos einem Tier gegenüber sein kann. Es macht wütend und dennoch ist man hilflos, weil man das Geschehene nicht mehr ändern kann.

Wir behalten Keks in ewiger Erinnerung, als einen überaus freundlichen und sanften Rüden, der dennoch alle Menschen gern gehabt hat.
17.06.2014 Die Wärme der letzten Tage setzte Mensch und Tier ganz schön zu. Etwas Abkühlung verschafft der Feuerlöschteich auf dem Tierheimgelände. Sporty macht es mit einem beherzten Sprung ins Wasser vor :-)
28.05.2014 Erneut können wir über einige Vermittlungen berichten. Da wäre der kleine Kenny, der gar nicht lang warten musste. Er freut sich nun über eine nette Familie, die mit ihm regelmäßig die Hundeschule besuchen wird. Auch unser noch zurückhaltender Karlos, der fast ein ganzes Jahr bei uns war, hat jetzt endlich ein Plätzchen gefunden. Ebenso unsere kleine Diva Chantal, die recht eigen ist. Ganz besonders freuen wir uns für die liebe Shila, die etwa drei Jahre bei uns war.
18.05.2014 Große Freude für Simba und Pauline. Beide Katzen haben jeweils ein neues Zuhause gefunden. Simba hatte anfangs ein Nieren- und jetzt ein Blasengrießproblem. Die Niere ist wieder in Ordnung, aber den Blasengrieß wird er leider nicht so schnell los. Das machte eine Vermittlung für ihn sehr schwierig, da er vermutlich ein Leben lang Spezialfutter benötigt. Dennoch haben sich liebe Menschen gefunden, die mit Simbas eingeschränkter Gesundheit kein Problem haben. Nun genießt er die Zeit mit seinen Menschen und die vieeelen Streicheleinheiten, die im Tierheim natürlich meist zu kurz kamen. Pauline hatte es mit ihren 11 Jahren auch nicht unbedingt leichter, denn für viele Interessenten war sie einfach schon zu alt.
04.05.2014 Mehr von unserem Tierheimfest finden Sie hier!
07.04.2014 Nach Agnetha hat nun ein weiterer Langzeitbewohner im Tierheim ein neues Zuhause gefunden. Unser sanfter Riese Yigit ist der Glückliche! Auch umziehen durften Rüde Ixi und die hübsche Katzendame Margot.
12.03.2014 Nach knapp 2 Jahren hat es unsere liebe Agnetha endlich geschafft! Sie ist in ein neues Zuhause umgezogen. Wir danken ihrer neuen Familie, dass sie Agnetha noch einen schönen Lebensabend gibt. Ebenfalls umgezogen sind Max, der nun viel in der Hundeschule lernt, Kater Hans-Peter und Kaninchen Brauni.
01.03.2014 Hündin Agnetha hat eine traurige Sonderstellung im Tierheim Märkisch Buchholz.

Mit ihren 12 Jahren ist sie die Alterspräsidentin der Hunde und im März bereits seit 2 Jahren dort. Trotz allem hat sie die Hoffnung nicht aufgegeben, noch einmal einen warmen Platz und eine liebevolle Familie zu finden. Nähert man sich ihrem Gehege, schmiegt sie sich sofort an die Gitterstäbe, in der Hoffnung endlich gesehen zu werden. Agnetha ist eine sehr liebenswerte und wachsame Hündin, die bereits einen guten Grundgehorsam hat. Auf Menschen geht sie freundlich zu und bindet sich schnell. Agnetha sucht eine Familie, die sie so akzeptiert und liebt wie sie ist - eine reife Dame, die noch genauso viel Freude an Bewegung und Zuwendung hat, wie ihre jüngeren Artgenossen.

Aufgrund eines dicken Blutergusses im rechten Ohr musste sie leider vor kurzem operiert werden. In der Ohrspitze hatte sich Blut angesammelt. Durch einen Schnitt in der Innenseite des Ohres wurde das Blut entfernt und die Blutung gestillt. Zwei dicke Kompressen musste der Tierarzt auf beide Seiten ihres Ohres festnähen, damit alles gut zusammenheilt und sich kein neues Blut in der Ohrmuschel sammeln kann. Da sie ihren Verband überhaupt nicht mag, diesen am liebsten abkratzen und -schütteln würde, muss sie auch noch einen Halskragen tragen. Wir hoffen, dass alles schnell und gut verheilt und unsere Agnetha wieder der fröhliche agile Hund ist, als den wir sie kennen.
24.02.2014 Diese kleine Hündin wurde vor einiger Zeit herrenlos aufgefunden. Ein kleines Bündel Elend - zitternd und verängstigt. Niemand schien sie zu vermissen. Eine erste Untersuchung brachte Beunruhigendes hervor: Einen Blasenstein. Dieser wurde operativ entfernt. Nun erholt sich die kleine Maus langsam.

Man beachte die Größe des Blasensteins im Vergleich zur Körpergröße des Hundes und hinzukommend die Schmerzen, die der Stein verursacht haben muss - erschreckend!
09.02.2014 Die Grundschule in Halbe hat uns noch dieses tolle Bild geschickt. Die Schüler veranstalteten ein Weihnachtsbasteln und spendeten den Erlös unserem Tierheim. Wir sagen ganz herzlich DANKE und freuen uns sehr, dass sich die Kinder unserer Region so für unsere Tierheimtiere einsetzen!
25.01.2014 Kater Harvey (K13-186) ist traurigerweise wieder zurück im Tierheim. Leider ist er auch nach etlichen Wochen nicht zutraulich geworden, obwohl sein scheuer Charakter bekannt war. Wir sind sehr traurig, dass Harvey letztendlich doch nicht so akzeptiert wurde, wie er ist.
05.01.2014 Hin und wieder bekommen wir Post von ehemaligen Schützlingen, die uns berichten, wie es ihnen in ihrem neuen Zuhause so ergangen ist. So schrieben uns z.B. die kleine Miez Murkel und die schwarz-weiße Irmtraud. Beide haben sich sich in ihrem jeweiligen neuen Heim super eingelebt. Auch Rüde Strolch, der schon seit November 2011 vermittelt ist, freut sich zusammen mit Lissy seines Lebens. Beide waren im Jahresheft 2012/2013 zu sehen.
04.01.2014 Wieder können wir von einigen Vermittlungen berichten: Hündin Gina, sowie die Katzen Violetta, Waltraud, Gertraud und Rico dürfen sich über ein neues Zuhause freuen.



Valid XHTML 1.0!